Newsletter abonnieren

Bitte E-Mail-Adresse eintragen
Schiffe > Schwimmkran

KARL FRIEDRICH STEEN - Schwimmkran HHLA I

Am 17. Juni 1928 wurde das Prüfprotokoll unterschrieben. Damit war der 1927/28 bei der Deutschen Werft in Finkenwerder gebaute Schwimmkran HHLA I, heute KARL FRIEDRICH STEEN, in Dienst gestellt. Es war schon eine kleine Sensation - denn von einem schwimmenden Kran Lasten bis 30 t heben und schwenken zu lassen, war in der damaligen Zeit eine echte technische Innovation. Diese Neuheit trug unter anderem dazu bei, den Ruf Hamburgs als modernen Hafen weiter zu festigen.

 

Für die heutigen Umschlagstätigkeiten reichen die Kräfte des Kranes längst nicht mehr und er geriet aufs Altenteil.

 

Engagierte Technikenthusiasten und das Museum für Hamburgische Geschichte bewahrten ihn vor der Schrottpresse. Seit 1986 bereichert der Kran unübersehbar das Bild des Museumshafens und vermittelt, auch in voller Funktion, einen Eindruck von der technischen Faszination vergangener Tage.  

 

Technische Daten

Baujahr, Ort, Werft 1928, Hamburg-Finkenwerder, Deutsche-Werft
Schiffsgattung Schwimmkran
Krantyp Dreh-Wippkran
Länge 26,47 m
Breite 15,10 m
Tiefgang 1,40 m
Baumaterial und Bauweise Stahl, genietet
Gewicht 375 t
Maschine 2 MWM Dieselmotoren, je 154 PS
Ausleger Max. Hubhöhe 31,10 m / max. Ausladung 17,40 m
Eigner Hamburgmuseum
Betreiber Museumshafen Oevelgönne e.V.