Verein > Nachrichten

OTTO LAUFFER im Museumshafen Oevelgönne angekommen

06-07-2017 09:49 von Björn Nicolaisen

OTTO LAUFFER, die wohl am besten restaurierte Dampfbarkasse Deutschlands, ist am vergangenen Sonntag nach 14 Jahren wieder in den Museumshafen Oevelgönne eingelaufen und wird ab sofort wieder bei Ausfahrten im Hamburger Hafen zu sehen sein.

 

tl_files/images/Kl_Otto Laufer08_komp.jpg  tl_files/images/1977-05-21_©Juergen Kranz_ (23).jpg

Die Inszenierung ähnelte sich, nur das Wetter leider nicht. Einlaufen der OTTO LAUFFER am 2. Juli 2017 und am 21. Mai 1977

 

Bei strömendem Regen ertönten zur Begrüssung die Typhone, Glocken und Hörner der Hamburger Dampfer und Segelschiffe in und um den Museumshafen Oevelgönne., als die OTTO LAUFFER zur Mittagszeit in Oevelgönne festmachte.

 

An Bord waren Spender und Unterstützer, die den Wiederaufbau des Schiffes ermöglicht haben.

 

tl_files/images/Kl_Otto Laufer20-kompr.jpg

Zusammen mit der Wiederinbetriebnahme OTTO LAUFFER wurde auch das 40jährige Jubiläum der Museumshafeneröffnung begangen.

 

In der sich anschließenden Feierstunde bekräftigten die Redner aus Politik und Kultur ihre Zufriedenheit mit der ehrenamtlichen Leistung für das maritime Erbe der Stadt Hamburg durch den Museumshafen Oevelgönne.

 

tl_files/images/P1080933_komp.JPG

 

Der erste Vorsitzende, Andreas Schildhauer, würdigte die Anerkennung und Unterstützung, die der älteste deutsche Museumshafen in Hamburg und über die Landesgrenzen hinweg aus Politik und Gesellschaft erfährt. „Das war Antrieb in den letzten 40 Jahren und wird den Museumshafen Oevelgönne als einen wichtigen Imageträger für die DNA Hamburgs auch in Zukunft tragen“

 

tl_files/images/Kl_Otto Laufer51_komp.jpg

 

MdB Dr. Matthias Bartke bestätigte in seinem Grusswort die Hoffnung, dass spätestens zum 50sten Jubiläum des Vereins auch das geplante schwimmende Haus,  als Informations- und Besucherzentrum auf dem Lieger „Ponton 581“ errichtet werden kann. Damit lenkte er die Aufmerksamkeit der etwa 200 Gäste auf dem Anleger Neumühlen bereits auf das nächste anstehende grosse Projekt der ehrenamtlichen Mitglieder des Museumshafen Oevelgönne e.V.

 

 

tl_files/images/Kl_Otto Laufer48_komp.jpg

 

Für MdB Johannes Kahrs geht vom Museumshafen Oevelgönne so viel positive Energie aus, „dass er den ganzen Hafen am liebstens in seinen Wahlbezirk Hamburg Mitte schleppen würde“. Sichtlich erfreut bestätigte Kahrs als Mitinitiator des Projektes OTTO LAUFFER, dass das vom Bund und Land zum Wiederaufbau bereitgestellte Geld, nicht besser angelegt sein könne.

Dr. Thomas Overdick von der Behörde für Kultur und Medien, bekräftigt in seiner Rede die Vorbildfunktion des Museumshafen Oevelgönne.

Andreas Westfalen, freier Sachverständiger für Traditionsschiffe, und vom MHOe als Projektleiter für den Wiederaufbau der LAUFFER beauftragt, zeichnete einen kurzen Abriss der der Geschichte des Schiffes, dem Wiederaufbau und der guten Zusammenarbeit mit den Handwerkern auf der Lauenburger Hitzler-Werft.

 

tl_files/images/ol_20170702_rs.jpg

 

Danach öffnete der Schwimmkran HHLA1 für die geladenen Gäste und Mitglieder seine Gangway, um das das Ereignis der Wiederinbetriebnahme der LAUFFER und des 40jährigen Bestehens bei Bier und Suppe zu feiern.

 

Fotoausstellungen und ein Open Air Festkonzert von Mitgliedern des Orchesters „Concerto Elmshorn“  mit Werken von Händel, Vivaldi und Telemann, rundeten den Festtag ab.

Zurück