Verein > Nachrichten

Netzwerkgründung „Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg“

20-05-2016 16:26 von Björn Nicolaisen

Netzwerken auf der "Cap San Diego"

Am 19. Mai 2016 trafen sich auf der "Cap San Diego" bald 300 ehrenamtliche Mitarbeiter des "Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg", um der Einladung von Börries von Notz, Alleinvorstand Stiftung Historische Museen Hamburg, folgend die Netzwerkgründung für alle Ehrenamtlichen der beteiligten Einrichtungen zu feiern und sich dabei besser kennenzulernen.

Nach der Begrüßung durch Kapt. Jens Weber, Geschäftsführer der "Cap San Diego", hieß Börries von Notz alle anwesenden ehrenamtlichen aktiven Museumshafenmitglieder des Museumshafen Oevelgönne e.V. wie auch die Vertreter der anderen 11 Institutionen: Ballinstadt, Cap San Diego, Deutsches Zollmuseum, Internationales Maritimes Museum, Rickmer Rickmers, Spicy‘s Gewürzmuseum, Stiftung Hamburg Maritim sowie die Häuser der Stiftung Historische Museen Hamburg (Museum für Hamburgische Geschichte, Altonaer Museum, Museum der Arbeit, Hafenmuseum Hamburg und Speicherstadtmuseum) herzlich willkommen.

In der anschließenden Rede gab auf erfrischend offene Art MdB Rüdiger Kruse Einblick in den Entstehungsprozess des geplanten Deutschen Hafenmuseums mit seinem Standort in unserer Stadt und stellte unmittelbare Bezüge her zu vergleichbaren Museumsprojekten in anderen Städten Deutschlands, die z.B. als Industriestandort signifikante internationale Bedeutung haben.


Die Veranstaltung geht auf eine vor längerer Zeit entstandene Idee von Ursula Wöst (Stiftung Hamburg Maritim) und Bjørn Nicolaisen (Museumshafen Oevelgönne e.V.) zurück, den ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kulturnetzwerkes in einem würdigen Rahmen für Ihre Arbeit zu danken und gleichzeitig die Möglichkeit zum informellen Netzwerken und Austausch zu geben.
Die Präsenz des „Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg“ möchte die Vielfalt der Orte vorstellen, die den Hafen und seine Geschichte mit allen Sinnen erlebbar machen, zu Lande und zu Wasser.
Ohne die ehrenamtliche Mitarbeit, aus dem Museumshafen Oevelgönne, aber auch aus den anderen Organisationen, ist diese Aufgabe nicht darstellbar.
Als ältester Museumshafen Deutschlands wird der Museumshafen Oevelgönne e.V. auch in Zukunft die Wahrnehmung Hamburgs als idealer Standort für das nationale Hafenmuseum wie auch das Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg unterstützen, ohne dabei seinen Standort oder die satzungsgemäßen Aufgaben im Bereich erlebbarer Traditionsschifffahrt zu vernachlässigen.(Text: Dörte Lempcke)

 

Weitere Information über die Mitglieder gibt es hier: Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg

Zurück