Verein > Nachrichten

Ein Leuchtturm geht ins Museum

13-04-2015 09:21 von Björn Nicolaisen

Leuchtfeuer Pagensand Süd von 1934
Leuchtfeuer Pagensand Süd 53°39'48,94" / 9°31'34,87"


Am 13.April 2015 beendete das alte Elbeleuchtfeuer Pagensand-Süd zum Morgenhochwasser seinen einsamen Dienst in der Elbe und zog ins Museum um. 80 Jahre hatte das kleine Leitfeuer auf der Insel Pagensand den Schiffen auf der Elbe ihren sicheren Weg gewiesen. Das Leuchtfeuer wurde nun vom zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt Hamburg ausgemustert und ersetzt und der alte Turm an den Museumshafen Oevelgönne e.V. übergeben, um ein weiteres Stück martimer Geschichte der Unterelbe zu bewahren. "Wir freuen uns sehr über dieses besondere Exponat zur Ergänzung unserer Sammlung, weil es aus der selben Epoche wie ein Großteil unserer Schiffe stammt", so der neue Vereinsvorsitzende Andreas Schildhauer.

 

Die Vereinsmitglieder transportierten den Turm in Eigenarbeit mit ihrem Museumsschwimmkran HHLA I am frühen Montagmorgen in den Museumshafen.

 

Hier geht es zur Bildergalerie.

 

Der Vereinsgeschäftsführer Bjørn Nicolaisen erklärt, dass es sich um eines von mehreren Projekten im Rahmen des Programms "Schöne Schiffe brauchen ein schönes Zushause handelt", an dem die Mitglieder seit einiger Zeit zur weiteren Gestaltung ihres Museumshafens arbeiten. "Der Leuchtturm soll im Herbst 2015 am Zugang zum Museumshafen seinen neuen Standort bekommen", sagt Nicolaisen. Dies gelingt nur dank der Unterstützung von Spendern und den ehrenamtlich am Turm ausgeführten Restaurierungsarbeiten. Diese erfolgen im Sommer 2015 auf dem Werftgelände bei Blohm + Voss.

Ab November 2015 wird der Leuchtturm dann hoffentlich als neues Wahrzeichen am Altonaer Elbufer von der Öffentlichkeit besichtigt werden können.

 

 

Trailer bei YouTube


Bewegte Bilder bei YouTube

Zurück