Newsletter abonnieren

Bitte E-Mail-Adresse eintragen
Schiffe > Dampfbarkasse Otto Lauffer

Dampfbarkasse OTTO LAUFFER

Nach Überzeugung vieler Hamburger, wie auch nationaler und internationaler Schiffsliebhaber, die schönste Dampfbarkasse der Welt. Sie wurde durch Bemühen unseres Vereins im Jahr 2009 unter >Denkmalschutz gestellt.

 

In 1928 wurde die Dampfbarkasse unter der Baunummer 651 auf der Hamburger Stülckenwerft für die Hafenpolizei Hamburg geabut. Sie war neben sieben weiteren Motorbarkassen die einzige Dampfbarkasse, die in jenem Jahr bei der Firma Stülcken gebaut wurde.

Als "Wasserschutzpolizei VI" wurde sie 1968 ausser Dienst gestellt und ging in den Besitz des Museums für Hamburgische Geschichte über. Sie erhielt den Namen OTTO LAUFFER, nach dem ersten Direktor des Museums.
Das Schiff wurde 1984 bei Blohm+Voss erstmalig umfangreich restauriert und danach durch den Museumshafen Oevelgönne e.V. im Hamburger Hafen und auf der Elbe betrieben.

Seit 2006 lag das Schiff zunächst bei "Jugend in Arbeit" in Harburg zur erneuten Grundüberholung, Schiffsrumpf und Ausrüstung müssen generalüberholt und der Dampfkessel ersetzt werden. Nach der Insolvenz von Jugend in Arbeit wurde "Otto Lauffer" nebst seiner gesamten Ausrüstung unter erheblichem Engagement unserer Mitglieder zur Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss verbracht, wo sie seitdem an der Spitze des Lotsenhöftes steht (>siehe Pressemitteilung).

 

Wann die Dampfbarkasse wieder in Fahrt kommt, lässt sich im Moment noch nicht sagen. Auch durch die Änderung von Vorschriften sind weitere Modifikationen an Schiff und Ausrüstung erforderlich geworden, die mit einer denkmalgerechten Restaurierung verbunden werden sollen. Der Verein arbeitet an der Einwerbung von Spenden und einem tragfähigem Betriebskonzept für das Schiff. Der Sanierungsbedarf beläuft sich auf ca.

€ 250.000. Damit hängt eine Wiederindienststellung des Schiffes unmittelbar von Spenden und materieller Unterstützung bei der Restaurierung ab.

Technische Daten

Bauhjahr, Ort, Werft 1928, Hamburg, H.C. Stülcken & Sohn
Schiffsgattung Dampfbarkasse
Rumpf Länge 17,00 m
Rumpf Breite 3,88 m
Tiefgang 1,65 m
Baumaterial und Bauweise Stahl, genietet
Maschine Baujahr Zweizylinder - Verbundmaschine mit 174 PS bei 8 bar Kesseldruck und 150 U/min. im Auspuffbetrieb
Kessel Kohlebefeuerter Flammrohr-Rauchrohrkessel mit 32 m² Heizfläche und mit künstlichem Zug durch
einen Injektor im Schornstein, der mit dem Abdampf der Maschine betrieben wird (Auspuffmaschine).
Restaurierung 1983-1984
Eigner Museumshafen Oevelgönne e.V.

Kontakt zum Schiff:

E-Mail: lauffer@museumshafen-oevelgoenne.de

Telefon: 040 / 41 91 27 61